FAQ #7 – Infos rund ums Baumhaus

FAQ #7 – Infos rund ums Baumhaus


FAQ #7

  1. Verletzt ein Baumhaus den Baum?
    Idealerweise nicht oder nur wenig. Wenige große Schrauben, gut platziert, sind besser als viele kleine Schrauben oder Nägel. Warum? Da jede Wunde ein möglicher Eintrittspunkt für Pilze oder Fäulnis ist! Bei einer größeren Konstruktion fragt besser einen Fachmann, damit der Baum und damit am Ende auch das Baumhaus nicht darunter leidet. Aufhängen kann man sein Baumhaus natürlich auch. Dabei achtet darauf, dass der Stamm oder Ast nicht gewürgt wird und legt Wert auf eine größtmögliche Lastverteilung. Zwischen Baum und Baumhaus sollten außerdem immer 20-30 Zentimeter Abstand sein, sodass der Baum sich im Wind frei bewegen kann. Schaut beim Bau auch darauf, den Boden um den Baum herum nicht zu sehr zu verdichten. Am besten schüttet ihr einen Zugangsweg mit Hackschnitzeln aus. Das schützt die Feinwurzeln und damit auch die Nährstoffzufuhr eures Baumhausbaumes.
  2. Der Baum wächst – ist er eine Gefahr für das Baumhaus? 
    Wenn ihr zwischen Konstruktion und Baum genug Abstand gelassen habt, kann der Baum noch viele Jahre an Dicke zulegen ohne dass er euer Baumhaus gefährdet. Vor allem an plötzlich stark belasteten Stellen, wie z.B. Schrauben, wächst der Baum schneller als an anderen Stellen, um die zusätzliche Belastung zu kompensieren. Wenn es schon zu spät ist und der Baum eure Konstruktion gefährdet, schaut, ob ihr eurer Baumhaus an jener Stelle anders abstützen könnt und das Bauteil, das vom Baum beschädigt wurde, ersetzen könnt.
  3. Wie beeinflusst ein Baumhaus den Baum bei starkem Wind? 
    Ein Baumhaus fügt dem Baum zu seiner Krone zusätzliche Segelfläche hinzu. Das heißt, der Wind weht nicht mehr so leicht durch diesen hindurch. Dadurch kommt es bei starkem Wind zu einer viel größeren Belastung auf die mit dem Baumhaus fest verbundenen Teile des Baumes. Je höher ihr euer Baumhaus baut, desto größer ist dieser Effekt. Dem entgegenwirken könnt ihr, indem ihr das Baumhaus vor allem auf der Wetterseite möglichst windschlüpfrig gestaltet, also keine senkrechte Riesenwand dort errichtet. Auch allein stehende Bäume sind dem Wind natürlich ausgesetzter und freuen sich, wenn die zusätzliche Windangriffsfläche durch euer Baumhaus nicht zu groß ist.
  4. Wie pflege ich mein Baumhaus am besten? 
    Achtet schon beim Bau auf konstruktiven Holzschutz. Benutzt für den Bau für den Außenbereich geeignetes Holz, möglichst heimischer Herkunft, wie zum Beispiel Lärche, Robinie oder Eiche. Da müsst ihr euch bei richtiger Bauweise um regelmäßige Pflege keine Gedanken machen. Deckt waagerechte Stirnholzflächen mit einem Brett oder etwas Teerpappe ab. Achtet auch darauf, dass sich nirgendwo Pfützen bilden können und das Wasser gut ablaufen kann. Genug Dachüberstand ist ein Muss, damit das Wasser nicht ins Haus und die Wand gelangt und es innen schön trocken bleibt. Enfernt regelmäßig Totholz oberhalb des Baumhauses, das es bei Unwettern beschädigen könnte. Kehrt im Herbst ab und zu das Laub ab, damit sich dort nicht die Feuchtigkeit sammelt. Der beste Tip ist jedoch: benutzt es viel, dann verwahrlost es nicht! Und ihr auch nicht 😉
  5. Auf was muss ich achten, wenn ich mein Baumhaus auf einen Baumstumpf bauen möchte?
    Da ein Baumstumpf in den allermeisten Fällen nicht mehr vital ist, wird er in den nächsten Jahren immer morscher und morscher und mit der Zeit Würmern eine bessere Herberge bieten als euch. Sichere dein Baumhaus daher am besten von Anfang an mit Stützen, sodass du auf die Stabilität des Baumstumpfes nicht angewiesen bist.

Deine Frage war nicht dabei? Schick’ sie uns an diese Adresse, dann nehmen wir sie in unseren FAQ-Katalog mit auf!

+ There are no comments

Add yours