Ein paar Fragen zu Baumhäusern an Moki

Ein paar Fragen zu Baumhäusern an Moki


Dies ist der Beginn einer Serie von Interviews mit Menschen die oder deren Arbeit ich hier vorstelle. Den Anfang macht Moki, über deren künstlerische Arbeit ich im vorangegangenen Post berichtet habe. Ich habe ihr meine Fragen per E-Mail geschickt und war sehr erfreut über ihre Hilfsbereitschaft und ihre Herzlichkeit. Vielen Dank Moki!

Hast Du Kinder und falls ja, haben die ein Baumhaus?
Ja, sie haben eins bei meinen Eltern auf dem Land.
Hattest Du als Kind ein Baumhaus?
Ich habe in meiner Kindheit viele Hütten gebaut aus allen verfügbaren Materialien. Moosbüschel die wir wie Igluquader gestapelt haben, Holzhütten aus Bauresten wie Paletten und alten Brettern, Hütten aus Strohballen, Hütten die nur aus ein paar Fäden und freigekratztem Boden bestanden. Und Baumhäuser, wobei ich oft als Zweitverwerter für die Bauten meiner älteren Geschwister auftrat. Es gab allerdings viele gute Kletterbäume in der Umgebung, so dass es manchmal auch einfach ausreichte seinen Lieblingsast zu erklimmen und den Ausblick zu genießen. Wenn ich heute die Orte meiner Kindheit besuche, freue ich mich über kleine Schnitzereien in den Bäumen, die mit dem Wachstum der Bäume langsam unleserlich werden.
Hättest Du gern ein Baumhaus?
Ja.
An welchem Ort wäre das Baumhaus Deiner Träume?
Es wäre in der Nähe des Ortes wo ich lebe und wohne, so dass ich es oft aufsuchen kann.
Wie hoch oben wäre es?
Da ich an leichter Höhenangst leide vielleicht nicht in der obersten Krone.
In was für einem Baum soll es sein?
Ich stelle mir eine Buche vor, einfach deshalb, weil das bei uns die besten Kletterbäume waren.
Wie würdest Du es nennen? 
/
Könntest Du bitte Dein Baumhaus skizzieren?
/
Könntest Du Dir vorstellen, in Deinem Baumhaus zu wohnen?
Ich würde es aufsuchen um allein zu sein oder mit einem guten Freund dort zu sein.
Gibt es etwas, das in Deinem Baumhaus auf keinen Fall fehlen dürfte?
Ein Fernglas, ein Versteck für ein Taschenmesser und Fundstücke, ein Korb den man an einer Schnur runterlassen kann.
Welchen besonderen Menschen würdest Du gerne in Dein Baumhaus einladen und warum?
Ich würde meine Freunde einladen, um weiter zu bauen oder einfach nur um da zu sein.
Gibt es jemandem, dem Du den Zugang verwehren würdest?
/
Welche Band steht an einem Freitagabend auf Deinem Balkon und gibt Dir ein Privatkonzert?
Der Star, die Mönchsgrasmücke und die Amsel.
Was ist für Dich der ideale Baumhausdrink?
Selbstgemachter Holundersaft aus einer Glasflasche.
Welche Lektüre würdest Du mit in Dein Baumhaus nehmen?
„Der Mann der Bäume pflanzte“ von Jean Giono
„Der Baron auf den Bäumen“ von Italo Calvino.
Dies sind Bücher die mir ein guter Freund empfohlen hat und ich kann sie nur weiterempfehlen!
„Abwesen“ von Byung-Chul Han
„Kafka am Strand“ von Haruki Murakami
„Eremit“ von Marijpol
und im Herbst 2014 „Shelter“ von Moki (veröffentlicht von Gingko Press)
Für was steht ein Baumhaus für Dich?
Einen Ort an dem man sicher und geborgen ist.
Einen Ort in dem man Abstand zur Welt bekommt um zu reflektieren.
Einen Ort zum verschwinden.

interview_bb

© 2007 Moki

1 comment

Add yours

+ Leave a Comment