Bäume zuerst!

Bäume zuerst!


„Wie starte ich mein Baumhausprojekt?“ ist eine Frage, die uns oft begegnet. Die einfache Antwort: mit dem Baum, denn: Ohne Baum kein Baumhaus. Ein wahrer Baumhaus-Gentleman behandelt den Baum seiner Wahl wie eine wahre Königin. Dazu zählt, ihn bis auf die Wurzeln kennenzulernen und sicherzustellen, ihn möglichst wenig in seiner Freiheit einzuschränken und zu verletzen. Wie in einer echten Beziehung.

 

Für eine solide Auswahl an lesbarer Baumliteratur haben wir uns für euch in die Höhle des Bücherwurms begeben, der wahrhaft gefährlichen Powell’s City of Books in Portland, Oregon. Es ist wohl einer der größten Buchläden, die ich je gesehen habe. Die Bücherstadt umfasst einen gesamten Block (!) und in zwei Stunden hatten wir nicht einmal ein Viertel davon gesehen. Ein grauenhaft fabelhafter Buchladen mit einer entsetzlich fantastischen Auswahl.

 

Das Besondere an Powell’s Buchladen ist neben seiner Größe und seinem Angebot, dass er nicht nur frisch gedruckte Ware anbietet, sondern auch Second Hand Bücher und antiquarischen Lesestoff, außerdem ist er bis 23h geöffnet. Jeder kann hier seine gebrauchten Bücher verkaufen oder gegen einen Gutschein eintauschen. Ein sehr sinnvolles und geniales Konzept, dass wir auch bei einem Outdoorladen in Seattle entdeckt haben, wo neben dem heißesten Scheiß auch Outdoorkleidung aus zweiter Hand angeboten wurde.

 

Der Buchladen war so überwältigend, dass wir uns sogar dabei ertappten, ein fesselndes Buch in die rechte Hand zu nehmen, während wir links schon wieder zehn neue entdeckten und unsere Augen beinahe in verschiedene Richtungen schielten. Es ging so weit, dass ich mich schlussendlich für keines der ausgewählten Bücher entschieden habe. Das einzige Souvenir, das den Weg zur Kasse gefunden hat, waren sechs Stück „Cat Butt Magnets“, denn konsequenterweise fühlte ich mich wie eine Katze, die von hundert Mäusen gleichzeitig angesprungen wurde und nicht eine erwischte.

 

Dafür haben wir euch dort eine kleine feine und überschaubare Auswahl an Büchern über Bäume zusammengestellt, damit ihr nicht in die Verlegenheit kommt, diese Magneten kaufen zu müssen. Wenn ihr diese Bücher gelesen habt, werdet ihr euch in Zukunft vor jedem Baum verneigen.

 

  1. Trees of the World
    Diese außerordentlich umfassende illustrierte und bebilderte Enzyklopädie der Bäume ist wirklich einzigartig. Ein vergleichbares Werk ist auf dem deutschen Markt nicht zu finden. Mit ihm lassen sich mehr als 1.300 Bäume identifizieren und klassifizieren. Darüber hinaus werden wertvolle Themen behandelt, wie zum Beispiel Baum-Evolution, Lebenszyklus, Wetter und Verschmutzung, Baumkultivierung, Baumwahl und Pflanzung, geeignete Böden und Umgebung.Baumhausblog – Trees of the World
  2. The Tree
    Der britische Wissenschaftler Colin Tudge erzählt verständlich und elegant über die Entstehungsgeschichte von Bäumen, wie sie leben, ihre Nährstoffe aufnehmen, sich reproduzieren und miteinander kommunizieren. Dabei nimmt Tudge den Leser mit auf seine Reise in den Regenwald von Costa Rica, zu den Redwoods in Kalifornien, nach Panama, Brasilien, Neuseeland und China. Eine fantastische interdisziplinäre Mischung aus Geschichte, Wissenschaft, Philosophie und Umweltschutz.Baumhausblog – The Tree
  3. The long long life of trees
    Wie ein Spaziergang durch den Wald liest sich das Buch von Fiona Stafford – Wissenschaftlerin, Radiomoderatorin und Universitätsprofessorin in Oxford. Von der Eiche bis zum Weißdorn erforscht Stafford die Wissenschaft und Symbologie der 17 meist verbreiteten Bäumen.Baumhausblog – The long, long life of trees
  4. Trees, woods and forests
    Auf eine soziologische und kulturelle Reise durch die Geschichte der Bäume nimmt uns Charles Watkins. Er enthüllt auf unterhaltsame Weise, wie sich unser Umgang mit Bäumen im Laufe der Zeit verändert hat und hinterfragt dabei gängige sowie überholte Forstwirtschaftspraktiken. Dabei beruft er sich auf den aktuellen Stand der Forschung von Historikern, Botanikern, Ökologen, Geographen und der Forstwirtschaft selbst. Ein faszinierend erzählter Überblick über die menschliche Interaktion mit einer der wertvollsten Ressource unserer Erde.Baumhausblog – Trees, Woods and Forests
  5. The wild trees
    Dieses Buch dreht sich um die faszinierendsten und größten Bäume der Erde – den Redwoods. Leidenschaftlich und packend erzählt Richard Preston die fiktive Geschichte einer Gruppe von Botanikern, welche auf eigene Faust die großteils unerforschten Baumkronen der Redwoods in Kalifornien erforschen.Baumhausblog – The Wild TRees
  6. Plant Sensing and Communication
    Wusstet ihr, dass Pflanzen Licht, Chemikalien, Temperatur, mechanische Stimulation, Elektrizität und Geräusche wahrnehmen können? Wer dies ganz genau wissen möchte, dem empfehlen wir dieses Buch von Richard Karban. Detailliert und verständlich legt er offen, wie Pflanzen lernen, wie sie ihre Umwelt wahrnehmen und wie sie diese Wahrnehmungen verarbeiten und weitergeben.Baumhausblog – Plant Sensing and Communication
  7. The hidden life of trees
    Zur Freude vieler Teilnehmer der Baumhauskonferenz wurde dieses Buch von Förster Peter Wohlleben nun ins Englische übersetzt. Auf sehr unterhaltsame und persönliche Art bringt Wohlleben seinen Lesern die Kommunikation und Interaktion von Bäumen nahe. So erfährt man, dass Buchen in einer sozialen Gemeinschaft leben und Eichen eher Einzelgänger sind. Ein Buch, dass ich schon in einem Tag ausgelesen habe.Baumhausblog – The hidden life of trees
  8. Tree. A life story
    Aristoteles versus Newton’sche Weltanschauung. Diese spannende Sachbuch-Geschichte liest Christopher gerade. Begeistert erzählte er mir, dass dieses Buch interdisziplinäre Einsichten liefert, die er in der Schule sträflich vermisst hat. In einer elegant und flüssig zu lesenden Erzählung über das Leben eines Baumen erfährt man vom Urknall bis zum Ableben alles über dieses und andere faszinierende Lebewesen. Das Buch ist so gut, dass man es zweimal lesen muss, meint Christopher.Baumhausblog - Tree, a life story
  9. Mycelium running
    Die Welt mit Pilzen retten? Klingt erstmal abenteuerlich und vor allem: was hat das jetzt mit Bäumen zu tun? In diesem bahnbrechendem Handbuch erfahrt ihr, warum Pilze die beste und einfachste Lösung gegen Umweltverschmutzung sind, wie Pilze Schadstoffe umwandeln und wie man mit Hilfe von Pilzanbau nachhaltige Wälder fördert.Baumhausblog – Mycelium Running
  10. Mushroom
    Wer sich spätestens jetzt für die magische Welt der Pilze interessiert – und ich meine jetzt nicht die psychedelischen – wird sich dieses Werk mit Illustrationen von Beatrix Potter unter den Nagel reißen. Es bietet eine lebendige Übersicht über die geheimnisvolle Welt der Pilze und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Materie: Neben der Pilzbiologie wird ebenfalls diskutiert, wie Pilze heutzutage als Medizin, Droge oder als Nahrungsmittel genutzt werden und worin die Ursache von Pilzvergiftungen liegt. Eine kulturelle, wissenschaftliche und historische Zusammenschau, von einem leidenschaftlichen Forscher verfasst – Nicholas Money.Baumhausblog – Mushroom

2 Comments

Add yours
  1. 1
    Annika

    Wow!!!!!!!! da möchte ich eigentlich nicht s anderes machen, als mich in eine gemütliches Baumhausbett legen und all die schönen Bücher lesen……… besonders `Thehiddenlifeoftrees´und`MuceliumRunning´ Danke für den schönen Beitrag, Miriam!
    Annika

+ Leave a Comment